Empfehlenswert….. Zefira. Es hätte sie nie geben dürfen: Spannendes Action-Abenteuer von Thomas Thiemeyer…

Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Essenslieferantin in Neo-Hongkong zu sein, ist kein leichter Job. Das merkt Maddie spätestens, als sie nach einer Lieferung von vier Jugendlichen angegriffen und aus einem Hochhausfenster gestoßen wird. In ihrer Todesangst meldet sich eine Stimme in ihrem Kopf. Sie nennt sich „Zefira“ und übernimmt die Kontrolle über Maddies Körper. Mit übernatürlichen Kräften rettet Zefira Maddie das Leben. Nur, wer ist Zefira und was hat sie vor? Und warum wird plötzlich Jagd auf Maddie gemacht? Ein geheimnisvoller Hinweis führt Maddie auf der Suche nach der Wahrheit in Neo-Hongkongs gefährliche Unterwelt …Das Buch ist im Arena Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Die Geschichte Hongkongs ist eine faszinierende Saga von kolonialer Herrschaft, kultureller Vielfalt, wirtschaftlicher Blüte und politischer Transformation. Von seinen bescheidenen Anfängen als Fischerdorf bis zur heutigen Metropole des Handels und der Finanzen hat Hongkong eine reiche und komplexe Geschichte durchlebt.

Die Ursprünge von Hongkong lassen sich bis zu den prähistorischen Zeiten zurückverfolgen, als die Region von indigenen Völkern bewohnt wurde. Während der Song-Dynastie wurde Hongkong ein wichtiger Handelshafen und war lange Zeit unter chinesischer Herrschaft.

Im 19. Jahrhundert geriet Hongkong unter den Einfluss des Britischen Empire. Nach den Opiumkriegen wurde Hongkong 1842 als Teil des Vertrags von Nanking an Großbritannien abgetreten. Es entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Handelsknotenpunkt und einer bedeutenden Kolonie des Britischen Empire in Ostasien.

Während der Kolonialzeit florierte Hongkongs Wirtschaft, insbesondere der Handel mit Tee, Seide und Opium. Die Stadt zog auch Einwanderer aus der ganzen Welt an, darunter Chinesen, Inder, Europäer und viele andere, was zu einer reichen kulturellen Vielfalt führte.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich Hongkong zu einem Zentrum des Handels und der Finanzen, das für seine beeindruckende Skyline, seine kosmopolitische Atmosphäre und seine wirtschaftliche Dynamik bekannt wurde. Die Stadt wurde zu einem Symbol des wirtschaftlichen Wachstums und des Fortschritts in Asien.

Im Jahr 1997 endete jedoch die Ära der britischen Kolonialherrschaft, als Hongkong an China zurückgegeben wurde. Gemäß dem Grundsatz „Ein Land, zwei Systeme“ sollte Hongkong einen hohen Grad an Autonomie und seine eigenen politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Systeme behalten. Dieser Übergang markierte den Beginn einer neuen Ära in der Geschichte Hongkongs.

In den letzten Jahren hat Hongkong jedoch eine zunehmende politische Spannung erlebt, insbesondere in Bezug auf die Frage der Demokratie und der Beziehung zu China. Die prodemokratischen Proteste von 2014 und 2019 sowie die Einführung des umstrittenen Nationalen Sicherheitsgesetzes durch China haben zu wachsenden Bedenken hinsichtlich der Zukunft von Hongkongs Autonomie und Freiheiten geführt.

Trotz dieser Herausforderungen bleibt Hongkong eine dynamische und faszinierende Stadt, die stolz auf ihre reiche Geschichte und Kultur ist. Es ist ein Schmelztiegel der Tradition und des Fortschritts, der Tradition und der Moderne, der Ost- und der Westkultur. Die Zukunft Hongkongs mag ungewiss sein, aber seine Vergangenheit und Gegenwart werden immer ein wichtiger Teil seiner Identität und seines Erbes sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert